Managerkommentar Juli 2012

Aktuelle Markteinschätzung der Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH

(NL/6583925736) Hannover/Schortens, 14. August. Im Juli blieben die Kapitalmärkte volatil. Nach einem kurzen Rücksetzer zu Beginn stieg der deutsche Leitindex DAX bis zur Monatsmitte um ca. 250 auf 6.750 Punkte. Anschließend folgte eine Korrektur auf 6.400 Punkte. Zum Ende des Berichtszeitraums stieg der deutsche Leitindex dann erneut auf etwa 6.780 Punkte. Auf Monatsbasis bedeutet dies ein Plus von mehr als 4 %. Auch der Blick über den großen Teich verdeutlicht das Auf und Ab an den Kapitalmärkten. In Folge starker Kursauschläge nach oben und unten stand der Dow Jones im Juli bei einem Plus von gut 160 Punkten ein Zugewinn von 1,2 %. Welche Ereignisse die Märkte bewegten und wie diese sich weiterhin entwickeln könnten, erläutern die Fondsmanager Wilfried Stubenrauch und Stefan Hölscher von der Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH im folgenden Managerkommentar.

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem EU-Gipfel Ende Juni diverse Zugeständnisse in Bezug auf die gemeinschaftliche Sicherung europäischer Banken gemacht hatte, reagierten die Aktienmärkte zunächst positiv, um im Anschluss jedoch die Gewinne direkt wieder abzugeben, so Stubenrauch. Insgesamt führte nahezu jede Nachricht in Sachen Euro zu heftigen Kursreaktionen. Zudem senkte die Europäische Zentralbank noch den Leitzins um 25 Basispunkte auf den historischen Tiefstwert von 0,75 %, weshalb die Aktienmärkte am Ende deutlich hinzugewannen, ergänzt Hölscher.

Nach wie vor ungelöst ist die Frage nach dem Ausweg aus der Krise. Unbestritten ist, dass es sich um eine Verschuldungskrise handelt. Daher stellt sich die Frage, wie die Eurozone aber auch die USA, Japan und Großbritannien von den hohen Staatschulden herunterkommen. Denkbar seien nach Einschätzung von Stubenrauch und Hölscher verschiedene Maßnahmen, wobei speziell eine davon wirksam sei und daher umgesetzt werden dürfte. Die Europäische Zentralbank lässt die Zinsen unterhalb der Inflationsrate. Dadurch schafft sie es, den Staat auf Kosten der Sparer zu entschulden und gleichzeitig die Banken zu rekapitalisieren, so Stubenrauch.

Nach Einschätzung beider Fondsmanager bestimmt Unsicherheit kurzfristig das Marktgeschehen. Daher haben wir den von uns gemanagten Dachfonds S&H Globale Märkte vorsichtig positioniert. Die Aktienquote wurde im Verlauf des Monats von 55 % auf gut 60 % angepasst, erklärt Hölscher. Neu ins Portfolio aufgenommen wurde der Carmignac Investissement. Dadurch versprechen wir uns ein flexibleres Ausnutzen der Chancen in der aktuellen Marktphase, bei hohem Risikobewusstsein, fügt Stubenrauch hinzu.

Aufgrund der sich fortsetzenden Unsicherheiten haben Stubenrauch und Hölscher im Juli partiell Absicherungen eingesetzt. Auch auf die Volatilität reagierten sie entsprechend. Der Anteil an europäischen Fonds wurde reduziert. Ein ausschließlich in China anlegender Fonds wurde verkauft. Mittelfristig möchten wir diese Positionen im Portfolio jedoch wieder aufstocken, um von langfristig erwarteten Kurssteigerungen zu profitieren, erläutert Hölscher. Vor dem Hintergrund des unruhigen Marktumfelds zeigen sich die Fondsmanager mit der Entwicklung des S&H Globale Märkte im Berichtszeitraum zufrieden. Insgesamt verzeichneten nahezu alle Zielfonds einen positiven Monat. Herausragend fiel die Wertentwicklung bei unserem EMEA und dem Osteuropafonds aus. Sie erwirtschafteten deutlich mehr als 6 %, so Stubenrauch.

Langfristig gehen beide Manager von Zinsen unterhalb der Inflationsrate aus. Vor diesem Hintergrund rechnen wir damit, dass sich die relative Attraktivität der Aktieninvestition gegenüber anderen Anlageklassen mittel- bis langfristig in Rendite umsetzen lassen wird. Daher besteht bei uns aktuell die Tendenz, die Aktienquote aufzustocken, sobald sich erste Anzeichen ergeben, dass der Markt nachhaltig anspringt. Momentan überwiegt bei unseren Anlageentscheidungen jedoch noch die Vorsicht, schließt Hölscher ab.

Weitere Informationen finden Sie unter <a href="http://www.sundh-fonds.de„>www.sundh-fonds.de und <a href="http://www.faktwert.de„>www.faktwert.de

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:

Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH
Büro Hannover
Stefan Hölscher
Hebbelstr. 3H
30177 Hannover
0511-39 47 78 8
stefan.hoelscher@sundh-fonds.de

Stubenrauch & Hölscher Fondsberatung GmbH
Büro Schortens
Wilfried Stubenrauch
Am Park 5
26419 Schortens
04461-9668 30
wilfried.stubenrauch@sundh-fonds.de

gemeinsam werben
Thomas Galla
T 040-769 96 97 17
F 040-769 96 97 66
E th.galla@gemeinsam-werben.de

Die Stubenrauch und Hölscher Fondsberatung GmbH berät den Dachfonds S & H Globale Märkte (WKN A0MYEG). Der Dachfonds wurde am 1.10.2007 von der Fondsgesellschaft FRANKFURT-TRUST aufgelegt. Wilfried Stubenrauch und Stefan Hölscher belegen regelmäßig vordere Plätze beim Wettbewerb zum Finanzberater des Jahres des Wirtschaftsmagazins uro. Mit einer Investition in den Dachfonds können jetzt alle Anleger von der erfolgreichen Anlagestrategie beider Berater profitieren.

Kontakt:
gemeinsam werben
Thomas Galla
Sternstraße 102
20357 Hamburg
49 40 769 96 97 17
th.galla@gemeinsam-werben.de
www.gemeinsam-werben.de

Einen Kommentar schreiben.