Technik ins Bild setzen: Einsendefrist für Fotobeiträge und Fotostipendium endet in drei Wochen

(Mynewsdesk) Noch bis zum 13. Juli 2015 können sich Fotografinnen und Fotografen beim Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie PUNKT in der Kategorie Foto und für das Fotostipendium bewerben. Mit dem PUNKT prämiert acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften erstklassige fotografische Arbeiten und Projektideen, die die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Technik und Innovation fördern. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 5.000 Euro. 

In der vergangenen Ausschreibungsrunde wurde Sven Döring für seinen Beitrag „Essen Tag und Nacht“ mit dem PUNKT-Preis ausgezeichnet. Der freiberuflich tätige Fotograf inszenierte modernste Forschung in einer mystisch anmutenden Bildkomposition. Seine Aufnahme zeigt ein Labor der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden, in dem Gurkenpflanzen zur Optimierung von Wachstum und -ertrag mit Hochleistungs-LEDs belichtet werden. Nach Meinung der Jury setzt Döring die Arbeit der Wissenschaftler und die dabei eingesetzte Technologie außerordentlich spannend und ausdrucksstark in Szene. In der Kategorie Foto können bis 13. Juli Einzelbilder und/oder eine Fotoserie eingereicht werden. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Der Fotojournalist Uwe H. Martin überzeugte die Jury 2013 mit seinem Exposé zu einer Bildreportage über Georessourcen, Bodennutzung und moderne Landwirtschaft. Für sein Projekt „LandRush“ reiste Martin nach Kalifornien, um die Auswirkungen der Dürre im Westen der USA zu dokumentieren. Das mit 5.000 Euro dotierte acatech Fotostipendium soll dazu beitragen, anspruchsvolle Fotoprojekte mit Technikbezug zu realisieren. Bewerber reichen neben einem Exposé, das die Idee der geplanten Reportage beschreibt, ihr aussagekräftiges Portfolio und ihren Lebenslauf ein.

Experten aus Fotografie und Medien bilden die unabhängige Jury, die die besten Einsendungen kürt. Die Gewinner werden bei der acatech Festveranstaltung am 20. Oktober 2015 in Berlin geehrt.

Die Mitglieder der Foto-Jury sind:

* Jörg Buschmann, Fotochef, Süddeutsche Zeitung
* Ellen Dietrich, Ressortleiterin Fotoredaktion, DIE ZEIT
* Judith Egelhof, Bildredaktion, Publicis Pixelpark
* Betty Fink, Freiberufliche Fotoredakteurin und Ausstellungsmanagerin
* Tobias Lehmann, Freiberuflicher Bildredakteur
* Heiner Müller-Elsner, Freiberuflicher Fotograf
* Christa Schraivogel, Bildredaktion, Fraunhofer-Gesellschaft
Weiterführende Informationen zum Wettbewerb sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung
finden Sie auf www.journalistenpreis-punkt.de.

Der PUNKT ist auch auf Facebook.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yxryw2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/technik-ins-bild-setzen-einsendefrist-fuer-fotobeitraege-und-fotostipendium-endet-in-drei-wochen-70111

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner
Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Unter den Linden 14
10117 Berlin
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
F +49 (0)30 20 63 09 6-11
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann,
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr. habil. Michael Klein

Kontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Christoph Uhlhaas
Hofgartenstraße 2
80539 München
+49 (0)30/2 06 30 96-42
uhlhaas@acatech.de
http://shortpr.com/yxryw2