Das Klima planen: Sonnenschutz und Energienutzung

Klimatische Wechselbäder: Hitze im Sommer und Kälte im Winter – Energiesparen mit Köpfchen im Wintergarten und warum Glas lichtdurchlässig sein sollte – von Lucas Kret, Immobilienexperte

Das Klima planen: Sonnenschutz und Energienutzung

Seminarveranstaltung von Lucas Kret: Wintergarten Sonnenschutz und Energie

Es klingt unglaublich, aber unter Glas stehen manche Wintergartenpflanzen oft im Dunkeln. Wie ist dieses Phänomen erklärbar? Immobilienexperte Lucas Kret begrüßt alle Teilnehmer zur gutbesuchten Seminarveranstaltung in Frankfurt am Main und steht mit Experten die Wintergärten zur Diskussion bereit. Stress, Hektik und Ruhelosigkeit lassen sich mit einem Wintergarten vergessen. “Studien beweisen, dass ein Wintergarten nicht nur helfen kann die Seele baumeln zu lassen, sondern ganz nebenbei durch den Anbau eines Wintergartens eine Aufwertung mit finanziellem Mehrwert der Immobilie geschaffen wird”, berichtet Lucas Kret seine langjährigen Erfahrungen am Immobilienmarkt. Weiterhin werden die Energiekosten zudem positiv beeinflusst, wenn die richtige Vorarbeitet wie Planung, Ausrichtung und Technologie, geleistet wurde. Der Referent, Experte für Wintergärten erläutert:

Der Weg zum Sonnenschutz – lichtdurchlässiges Glas?

Grüne Blätter können für den Energieaufbau (Photosynthese) nur ein bestimmtes Lichtspektrum nutzen. Viele verwendete Gläser im Wintergartenbau filtern aber gerade die benötigten Wellenlängen (zwischen 380 und 450 Nanometer sowie zwischen 650 und 780 nm) aus dem Licht heraus. Während das menschliche Auge zwischen 500 und 600 nm am besten sehen und die Situation als “sehr hell” einstuft, erreicht kaum verwertbares Licht das Lauf der Pflanzen unter Glas und sie kümmern vor sich hin. Da gilt nur eins, rät der Experte, bei der Planung und Verwirklichung des Wintergartens die Welt mit den Augen einer Pflanze sehen und das mit Hilfe eines Lux-Photometers.

Der Experte erklärt weiter die Zusammenhänge von lichtdurchlässiges Glas und effektiver Sonnenschutz. Die Wirksamkeit von Sonnenschutz erkennt man am Abminderungsfaktor. Faktor 1 bedeutet keine Abminderung. Je kleiner der Faktor, desto besser der Schutz. Innen oder zwischen den Scheiben montierte Gewebe oder Folien haben Faktor 0,4 bis 0,7. Jalousien mindern mit dem Faktor 0,5. Außenmarkisen haben den Faktor 0,6, Jalousien und Rollläden mit feststehenden Lamellen 0,3, mit drehbaren Lamellen Abminderungsfaktor 0,25.

Folgende Glastypen finden Verwendung:

– Einfachglas; hohe Wärmegewinne bei Sonne, hoher Wärmeverlust bei Kälte, da kaum Isolierwirkung

– Isolierglas; mäßige Wärmeverluste und Isolierwirkung, lässt ca. 80% pflanzenverfügbares Licht durch

– Wärmeschutzglas; gute Wärmedämmung, lässt ca. 60% pflanzenverfügbares Licht durch

– Sonnenschutzglas; verhindert Überhitzung im Sommer, lässt ca. 40% pflanzenverfügbares Licht durch

Lucas Kret gibt zu bedenken, dass hierbei individuell vom Bauherr, Architekt und Erbauer partnerschaftlich geplant werden sollte, welches Glas am besten für welchen Nutzen geeignet ist. Der Experte weist darauf hin, dass es weiterhin auch auf den Winkel, in dem sie Sonnenstrahlen auf das Glas treffen ankommt. Entscheidend dafür ist, wie viel Licht durch das Glas dringt. Treffen die Lichtstrahlen nicht senkrecht auf, wird ein Großteil reflektiert. Im Jahresmittel ist für gläserne Dachflächen ein Neigungswinkel von 30 Grad ideal, gibt der Experte den Teilnehmern mit auf den Weg.

Leben im Wintergarten

Bewohner und Pflanzen, Zimmerbrunnen und Aquarium geben Feuchtigkeit ab. Sie wandert auch herüber aus angrenzenden Räumen. In einem Vier-Personen-Haushalt dampfen täglich 10 bis 15 l Wasser in die Luft. Je wärmer die Luft, desto feuchter. Das bedeutet, ein Kubikmeter Luft von 0 °C nimmt 5 g Wasser auf, 20 °C warme Luft 15 g. Hat die Luft eine Temperatur von 30 °C, kann jeder Kubikmeter 30 g Feuchtigkeit schlucken. Ist die Höchstmenge an Wasser gebunden, spricht man von gesättigter Luft oder von einer relativen Luftfeuchtigkeit von 100 %. Die ideale Luftfeuchte im Glasanbau liegt zwischen 55 bis 60 %. Man misst sie mit einem Hygrometer. Dann enthält 20 °C warme Luft 8,5 g Wasser/m3. Berührt gesättigte Luft kalte Fenster, kondensiert der Wasserdampf zu kleinen Tropfen. Der Taupunkt ist erreicht.

Eine rege Diskussion schloss sich der Veranstaltung an, viele Tipps und Ratschläge wurden erteilt und die Teilnehmer gingen mit dem Wissen auseinander, dass der Blick aus den Augen der Pflanzen eine ganz andere Welt der Möglichkeiten darbietet. Der Experte nahm den Dank von Lucas Kret gerne entgegen und auf weiteren Veranstaltungen würde man sich freuen.

V.i.S.d.P.:

Lucas Kret
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich Bildquelle:kein externes Copyright

Lucas Kret führt im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreiche zu den Wissensmodulen Investition in Sachwerten, Vorsorge und Sicherheit durch. Unternehmer Lucas Kret besuchte eine renommierte kaufmännische Fachschule mit erfolgreichem Abschluss und gilt als Experte im Bereich Immobilien, Investments und Vertrieb durch langjährige Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft. Die Immobilienbranche hat nach der Restrukturierung einen Weg gefunden, mit der neuen sich rasch verändernden Normalität umzugehen. Investoren wählen ausgesuchte Ziele für Investments, die Erträge und Sicherheit versprechen, Lucas Kret beschäftigt sich mit diesen und anderen Entwicklungen. Weitere Informationen und News unter www.kret-info.de

Lucas Kret
Lucas Kret
Vogelsbergstrasse 36e
63679 Schotten
0180-2244442
pressenewsLK@gmail.com
http://www.kret-info.de