Holger Zastrow FDP Sachsen- warum treten Sie nicht (endlich) zurück?

Eine Zweitstimmen Kampagne will er nicht. Er ist überzeugt davon, das er es erneut in den Landtag schafft. Er ist Holger Zastrow erfolgloser Landesvorsitzender der FDP in Sachsen. 10,2% hat Zastrow in Sachsen verloren. Ein Ergebnis zum “stolz” sein Herr Zastrow? Nein. ein Ergebnis um den Rücktritt einzureichen. Zastrow hat mit seiner sächsischen FDP noch mehr Stimmen verloren als die Bundespartei. ist das eine Legitimation “weiterzumachen” ?Schlimmer noch, in Sachsen ist die FDP hinter die Rechten zurückgefallen. Auch in Sachsen wird es die FDP schwer haben überhaupt nochmals in den Landtag zu kommen, vor allem mit diesem Landespersonal. Die FDP wie Heute hat sich überlebt, die braucht keiner mehr weder im Bund noch in Sachsen. Das Zastrow wie Pattex an seinem Stuhl klebt gibt es auch wohl nur bei der FDP in Sachsen. Die Bundes FDP zieht zumindest Konsequenzen, aber Holger Zastrow? Wenn er diese ziehen würden, dann wird man ihn als Randnotiz in der sächsischen FDP schnell vergessen. So ist das im Leben.

In jeder anderen Partei hätet ein Landesvorsitzender, mit solch einem blamablen Ergebnis, keine Chance “im Amt” zu bleiben. Bei der FDP scheint das anders zu sein, zumindest bei der FDP in Sachsen. Warum auch immer!

Redaktion diebewertung.de, Thomas Bremer, Jordanstraße 12, 04177 Leipzig

 

Einen Kommentar schreiben.